Das war der Aprilscherz der Velberter Piraten :Piraten fordern kostenlose Regenschirme für alle! April April

Die Piraten im Rat der Stadt Velbert fordern eine Anpassung der Katastrophenschutzpläne für den Fall eines Atomaren Zwischenfalls. Die Piraten glauben, dass Velbert für den Fall eines Reaktorunglückes im belgischen Kernkraftwerk Tihange möglicherweise nicht gut vorbereitet ist.

Die Velberter Einwohner haben kaum Möglichkeiten, sich zu schützen, während der Bürgermeister angeblich für sich und einen auserwählten Mitarbeiterstab, sowie den Velberter Stadtschatz einen als Schloss- und Beschlägemuseum getarnten, mit Metallplatten abgeschirmten Hochbunker errichten lässt. Auf dem Dach soll sogar ein Landeplatz für Flugtaxis geplant sein, damit die Velberter Verwaltung schnell evakuiert werden kann.

Deswegen fordern die Piraten, dass mehr dieser großen Ventilatoren, die Nichteingeweihte für Windkraftwerke halten, aufgestellt werden, um eine eventuelle auftretende radioaktive Wolke schnell vom Velberter Stadtgebiet wegblasen zu können.

Außerdem sollen für jeden Einwohner kostenlos Regenschirme zum Schutz vor einem eventuellen Fallout verteilt werden. Wie die Jodpillen, die in Aachen verteilt werden, helfen die Regenschirme zwar auch so gut wie gar nicht, aber es beruhigt wenigstens die Bevölkerung und es sieht zumindest so aus, als hätte die Politik was getan.

Und für alle, die bis hierhin tapfer gelesen haben, gibt es noch eine Bonusinformation:

Heute ist der 1.April.

April April