G9 jetzt – Stimme für das Volksbegehren abgeben

Nach 39 Jahren gibt es erstmals wieder ein Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen.

Im Jahr 2005 ist die Schulzeit an Gymnasien per Gesetz auf acht Jahre gekürzt worden.

G9 jetzt fordert die Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren.

Wir PIRATEN stehen als einzige Partei von Anfang an ehrlich und ernsthaft hinter dieser Forderung: „Jetzt muss es endlich gelingen, dass die Schülerinnen und Schüler wieder mehr Zeit zum Lernen aber auch für Familie, Freunde oder den Verein bekommen. Kinder und Jugendliche brauchen Freiräume.“ sagt Monika Pieper, Bildungspolitische Sprecherin der Piratenfraktion im Landtag NRW.

Innerhalb eines Jahres müssen nun knapp 1,1 Millionen Unterschriften von wahlberechtigten Bürgern gesammelt werden; das sind acht Prozent der Wahlberechtigten in NRW. Dazu gibt es zwei Wege: Zum einen erfolgt die Sammlung durch freie Unterschriftensammlung, das heißt die Initiatoren des Volksbegehrens können bis zum 4. Januar 2018 an unterschiedlichen Orten in NRW Unterschriften sammeln. Mehrfacheintragungen sind nicht zulässig; die Eintragungslisten werden von den Kommunen überprüft. Des Weiteren erfolgt die Sammlung der Unterschriften durch die amtliche Listenauslegung.

Mit Beschluss vom 13. Dezember 2016 hat die Landesregierung die amtliche Listenauslegung und die parallele Durchführung der freien Unterschriftensammlung für das Volksbegehren zugelassen.

Bis zum 7. Juni liegen die amtlichen Eintragungslisten des Volksbegehrens „Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung, G9 jetzt!“ innerhalb der Öffnungszeiten im Servicebüro des Velberter Rathaus aus.

Zusätzlich liegen sie an folgenden Sonntagen, jeweils von 9 Uhr bis 13 Uhr, im Rathaus (Eingang Thomasstraße 1a, links neben der Parkhauseinfahrt, Zimmer U124) aus: 30. April und 28. Mai.

Außerdem unterstützt die Velberter Piraten Fraktion die Initiative indem sie Unterschriften für das Volksbegehren sammelt. Während den Fraktionssitzungen bieten die Piraten an, sich im Büro der Fraktion, in die Unterschriftenliste einzutragen und zu erklären, wie die Bürger helfen können, selber Unterschriften für das Volksbegehren zu sammeln.