Einführung eines anonymisierten Bewerbungsverfahrens

für die nächste Sitzung des Rates beantragen die Fraktionen der CDU und der Piraten die Einrichtung des
folgenden Tageordnungspunktes:

Die Prüfung der Einführung eines anonymisierten Bewerbungsverfahrens

Die Verwaltung wird beauftragt,  die Einführung eines anonymisierten Bewerbungsverfahrens [1]

   auf Basis des Leitfadens der Antidiskriminierungsstelle [2] des Bundes zu prüfen. 

Die Verwaltung berichtet im Anschluss im Hauptausschuss über ihre Erfahrungen, die sie bei dem Test des Verfahrens gesammelt hat und ob sie in Zukunft ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren anwenden möchte.

Begründung:

Ausgehend von den guten Erfahrungen im Ausland mit der Verwendung anonymisierter Bewerbungsverfahren hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ein Pilotprojekt durchgeführt,  wonach Arbeitgeber anonymisierte Bewerbungsverfahren erfolgreich getestet haben.

Ein kurzer Blick auf Foto, Namen, Geschlecht oder Alter reicht oft, um eine Bewerbung auszusortieren. Bei einem anonymisierten Bewerbungsverfahren wird auf Angaben wie Name, Geburtsdatum, Herkunftsland,  Geschlecht, Familienstand oder Grad einer Behinderung verzichtet, so dass ausschließlich die Qualifikation des Bewerbers zählt.

Das Pilotprojekt hat gezeigt, dass dieses anonymisierte Bewerbungsverfahren Chancengleichheit im Rennen um ein Vorstellungsgespräch schafft. Es stellte sich heraus, dass vor allem Frauen mit Kindern, über 50jährige und Immigranten Nachteile im üblichen Verfahren haben.

Weitere Informationen zu der Studie und dem Leitfaden zum anonymisierten Bewerbungsverfahren findet man unter den folgenden Quellen:

[1]http://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/ThemenUndForschung/anonymisierte_bewerbungen/anonymisierte_bewerbungen_node.html

[2]http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/AnonymBewerbung/Leitfaden-anonymisierte-bewerbungsverfahren.pdf?__blob=publicationFile

http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/AnonymBewerbung/Abschlussbericht-anonymisierte-bewerbungsverfahren-20120417.pdf?__blob=publicationFile